Rechtliche Voraussetzungen

Die Fischerei im Burgenland ist durch das "Burgenländische Fischereigesetz" geregelt. Wer im Burgenland die Fischerei ausübt, muss auch über die entsprechende gesetzliche Berechtigung verfügen, d.h. neben der gültigen Sportanglerkarte des Fischereiverbandes benötigt jeder Angler auch eine gültige amtliche Fischerkarte oder amtliche Fischergastkarte für das Burgenland. Amtliche Fischerkarten anderer Bundesländer gelten nur in Verbindung mit einer amtlichen Fischergastkarte des Burgenlandes.

Beispiel 1)
   Ein burgenländischer Angler benötigt eine gültige amtliche
   Fischerkarte (für 1 oder 3 Jahre), sowie die Sportanglerkarte
   des Fischeiverbandes.

Beispiel 2)
   Ein Angler aus einem anderen österreichischen Bundesland
   benötigt eine gültige amtliche Fischerkarte seines Bundeslandes,
   die amtliche Fischergastkarte des Burgenlandes, sowie die
   Sportanglerkarte des Fischeiverbandes.

Alle gültigen Karten, sowohl die amtliche Fischer(gast)karte als auch die Sportanglerkarte, muss der Angler stets mit sich führen und auf Verlangen den Organen der öffentlichen Sicherheit, sowie den Fischereischutzorganen vorweisen.

Die amtliche Fischerkarte (für 1 oder 3 Jahre) wird von der zuständigen Bezirkshauptmannschaft ausgestellt. Diese Fischerkarte (für 1 oder 3 Jahre) ist mit Personendaten und Lichtbild versehen.

Die amtliche Fischergastkarte ist bei den Anglerkarten Verkaufsstellen erhältlich. Gäste aus dem Ausland müssen einen gültigen Personalausweis vorlegen.

Preise der amtlichen Fischerkarten:

1) Amtliche Fischerkarte gültig für 1 Jahr € 33,35
2) Amtliche Fischerkarte gültig für 3 Jahre € 53,30
3) Fischergastkarte gültig für 14 Tage € 2,00

Bei diesen Kosten handelt es sich um Gesamtkosten, also Kosten incl. Gebühren nach dem Gebührengesetz und der Landesverwaltungsabgabenverordnung.

 

 

Fischerkarten Startseite Impressum Kontakt